Aus dem Ortsverein

Zurück in den Dornröschenschlaf?

Veröffentlicht am
Symbolfoto Abwassergebühren Haushalt

Lange hat es gedauert, nun wurde der Haushalt verabschiedet. Die Nuancen der Haushaltsreden waren zwar durchaus verschieden, doch waren zwei wesentliche Richtungen zu hören. „Wir müssen sparen“, sagten die einen. „Wir müssen wichtige Investitionen für die zukünftige Entwicklung unserer Gemeinde tätigen“ die anderen. Zu letzteren gehörten wir. Im Kanal ist was faul Doch zuallererst kam mit den Abwassergebühren nochmal ein leidiges Thema auf den Tisch. Wie inzwischen allgemein bekannt ist, […]

Anette Kramme

Von Krammes Arbeit profitiert

Veröffentlicht am
Anette Kramme Bayreuth

Gräfenberg – bei der Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins Gräfenberg war Vorsitzende Regine Bleckmann voll des Lobes für die Bundestagsabgeordnete Anette Kramme. In den letzten vier Jahren hätte Kramme viel für die Region erreicht. Insbesondere sei es ihr zu verdanken, dass der Bund Fördermittel für das Freibad in Gräfenberg bewilligte. Kramme habe sich dafür lange und ausgiebig beim damaligen haushaltspolitischen Sprecher der SPD Johannes Kahrs eingesetzt. Auch profitiere Gräfenberg durch das Programm […]

Aus dem Ortsverein

Verkehrssituation am Freibad

Veröffentlicht am
Freibadkurve Stadteinwärts

In der ausklingenden Freibadsaison erreichten uns vermehrt Beschwerden über die Art und Weise wie rund um unser Freibad geparkt wird. Betroffen ist vor allem die Egglofsteiner Straße stadteinwärts. Aufgrund der doppelten Kurve und der Vegetation ist nicht einsehbar ob Gegenverkehr kommt. Außerdem sind Fußgänger auf der Fahrbahn unterwegs, denn einen Gehweg gibt es nicht. Diese wollen einerseits zum Freibad, andererseits handelt es sich dabei häufig um ortsunkundige Besucher des Fünf-Seidla-Steiges […]

Aus dem Ortsverein

Wo schlägt der Rotstift zu?

Veröffentlicht am
Marktplatz Gräfenberg

Nachdem die Haushaltsberatung in der letzten Sitzung – mangels anwesendem Kämmerer – entfiel, so wurde sie nun nachgeholt. Doch zuvor sorgte der Steinbruch Deuerlein für Diskussionsstoff. Spielt der Steinbruch wirklich mit offenen Karten? Grund dafür war eine Bürgeranfrage zum Thema Steinbruch Bärnreuther+Deuerlein. Im letzten Jahr wurde bereits eine Verfüllung des Steinbruches mit „belasteten Materialien“ genehmigt. Dies geschah nach Anhörung eines Sachverständigen der versicherte, dass es sich bei dem Material um […]

Aus dem Ortsverein

Wie hält es Kunzmann mit dem Energiekonzept?

Veröffentlicht am
Biomasse Heizkraftwerk Gräfenberg

Deutlich knapper als vier Wochen zuvor war die Tagesordnung der vergangenen Stadtratssitzung. Neben einigen Bauanträgen standen Nahwärmenetz und Energiekonzept auf der Agenda des Gremiums. Letztere beiden Punkte auf Antrag von Grünen-Stadtrat Matthias Striebich. Unspektakulär verlief die Besprechung der vier Bauanträge/Bauvoranfragen, von denen einer sich bereits „erledigt“ hatte, da sich die Bauherren dem Bebauungsplan angepasst hatten. Die anderen drei wurden vom Stadtrat allesamt einstimmig genehmigt. Nennenswert war lediglich Matthias Striebichs Ermahnung […]

Aus dem Ortsverein

Marathonsitzung mit Herzensthemen – Bericht zur Stadtratssitzung am 18.06.2020

Veröffentlicht am
Freibad Gräfenberg

Am Donnerstag tagte wieder unser Stadtrat und die Zuschauerbänke waren wieder bis auf den letzten Platz besetzt. Durchaus überraschend, aber für zwei Ortsteile standen Herzensthemen auf der Agenda, so dass das Interesse nachvollziehbar war. Ein Entwurf für das neue Hallenbad Los ging es mit einem Herzensthema des Ortsteils Gräfenberg, dem Hallenbad. Selbiges ist nicht nur ein Herzensthema, sondern auch eine schlichte Notwendigkeit. Erhalten doch immer weniger Kinder in Deutschland Schwimmunterricht, […]

Aus dem Ortsverein

Hans Jürgens Bilanz

Veröffentlicht am
Hans-Jürgen Nekolla

Am Ende seiner Legislatur hat Hans-Jürgen Nekolla nochmal zusammengefasst eine Bilanz im Amtsblatt veröffentlicht. Diese möchten wir euch liebe Gräfenberger hier zur Verfügung stellen, denn wir denken Hans-Jürgen und alle Gräfenberger können stolz auf das in diesen sechs Jahre Geleistete sein. Wer permament draufhaut und ein „mangelndes Engagement“ beklagt, dem sei gesagt dass auch eine Verwaltung Kapazitätsgrenzen hat und die vielen aufgehäuften Rückstände eben nicht in sechs Jahren abzuarbeiten waren. […]